Okkulte Bücher und Manuskripte

Die Ritman Library, auch bekannt unter dem Namen Bibliotheca Philosophica Hermetica, ist eine Amsterdamer Privatbibliothek und beherbergt die weltweit grösste Sammlung okkulter Bücher und Manuskripte. Ein Teil davon ist jetzt dank einer Spende des Autors Dan Brown digitalisiert und online zugänglich gemacht worden (via Researchbuzz: Firehose bzw. Haute Macabre):

„This still-growing collection is comprised of 25,000 texts, including 4,500 pre-1800 books and manuscripts, on the subjects of Hermetics, Rosicrucians, Theosophy, alchemy, mysticism, Gnosis and Western Esotericism, Sufism, Kabbalah, Anthroposophy, Catharism, Freemasonry, Manichaeism, Judaica, the Grail, Esotericism, and comparative religion … Now, thanks to the Hermetically Open Project, the core collection of these texts has been scanned and made available to pore over at your leisure.“

Veröffentlicht unter Bibliotheken, E-Books | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Nominierte für den Deutschen Buchpreis 2019

Die 20 Nominierten für den Deutschen Buchpreis stehen fest (via ZKBW Blog):

  • Nora Bossong, Schutzzone (Suhrkamp, September 2019)
  • Jan Peter Bremer, Der junge Doktorand (Berlin Verlag, September 2019)
  • Raphaela Edelbauer, Das flüssige Land (Klett-Cotta, August 2019)
  • Andrea Grill, Cherubino (Paul Zsolnay, Juli 2019)
  • Karen Köhler, Miroloi (Carl Hanser, August 2019)
  • Miku Sophie Kühmel, Kintsugi (S. Fischer, August 2019)
  • Angela Lehner, Vater unser (Hanser Berlin, Februar 2019)
  • Emanuel Maeß, Gelenke des Lichts (Wallstein, Februar 2019)
  • Alexander Osang, Die Leben der Elena Silber (S. Fischer, August 2019)
  • Katerina Poladjan, Hier sind Löwen (S. Fischer, Juni 2019)
  • Lola Randl, Der Große Garten (Matthes & Seitz Berlin, März 2019)
  • Tonio Schachinger, Nicht wie ihr (Kremayr & Scheriau, September 2019)
  • Norbert Scheuer, Winterbienen (C.H.Beck, Juli 2019)
  • Eva Schmidt, Die untalentierte Lügnerin (Jung und Jung, März 2019)
  • Sasa Stanisic, Herkunft (Luchterhand, März 2019)
  • Marlene Streeruwitz, Flammenwand. (S. Fischer, Mai 2019)
  • Jackie Thomae, Brüder (Hanser Berlin, August 2019)
  • Ulrich Woelk, Der Sommer meiner Mutter (C.H.Beck, Januar 2019)
  • Norbert Zähringer, Wo wir waren (Rowohlt, März 2019)
  • Tom Zürcher, Mobbing Dick (Salis, März 2019)
Veröffentlicht unter Bücher, Lesen | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Junge Lyrik Europas

SRF 2 Kultur Kompakt vom 27.6.2019 beschäftigt sich mit der neuen Lyrik-Anthologie „Grand Tour : Reisen durch die junge Lyrik Europas

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Voice Search

Suchanfragen werden zunehmend mittels ganzer Sätze gestellt, da User mit ihren Smartphones sprechen (via newfinance.tyoday):

„Kein Wunder, wenn man sich bewusst macht, dass mittlerweile 20 Prozent der von mobilen Geräten aus gestarteten Suchanfragen an Google per Voice Search passieren. Laut der „OMG! Mobile voice survey reveals teens love to talk“-Studie benutzen etwa 50 Prozent der 13-18-jährigen US-Amerikaner Voice Search bereits mehrfach täglich. Es sei ein Zukunftstrend, finden 89 Prozent der Befragten. Außerdem sei es sicherer, weil der Nutzer sich nicht aufs Tippen konzentrieren muss. Praktischer fürs Auto oder auf dem Weg durch die Innenstadt.“

Veröffentlicht unter Suchmaschinen | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten

Das digital.learning.lab ist ein Hamburger Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung in digitalen Zeiten. Lehrkräfte finden hier Anregungen und Unterstützung, ihren Unterricht unter Berücksichtigung der Kompetenzen für eine digitalisierte Lebens- und Arbeitswelt weiter zu entwickeln.

Veröffentlicht unter Medienkompetenz, Unterricht | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die weltweit beliebtesten Suchmaschinen

Basic Thinking hat ein Ranking der weltweit beliebtesten Desktop-Suchmaschinen erstellt:

Platz 1: Google

Platz 2: Bing

Platz 3: Baidu

Platz 4: Yahoo

Platz 5: Yandex

Platz 6: Ask

Platz 7: Duckduckgo

Platz 8: Naver Whale

Veröffentlicht unter Suchmaschinen | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neue RTS-Podcasts

Die Radio Télévision Suisse (RTS) macht alte Radiosendungen seit Kurzem in zwei Podcasts zugänglich (via swiss-lib):

Veröffentlicht unter Tondokumente | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Gedichte-App

Poesi ist eine kostenpflichtige App, die es ermöglicht, Gedichte überall zu lesen (via appgefahren.de):

„Die App wirbt mit dem Slogan „Gedichte überall lesen“, und das ist eines der großen Vorteile von Poesi: Man hat die Anwendung immer und überall dabei, und kann alle Inhalte auch offline abrufen. Damit die App nicht auf Seite 4 eines beliebigen Ordners auf dem Homescreen versauert, bietet Poesi zudem ein tolles Feature an: Per Push-Mitteilung kann man sich jeden Tag an das „Gedicht des Tages“ erinnern lassen, das auch direkt aus der App heraus per Button im Hauptmenü zugänglich ist. Dort findet sich auch die Möglichkeit, sich ein zufällig ausgewähltes Gedicht anzeigen zu lassen.“

Veröffentlicht unter App | Verschlagwortet mit | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Leitfaden zum Thema Hausarbeit

Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft hat eine kostenlose Druckbroschüre mit dem Titel „Schreibe Deine beste Hausarbeit in Wirtschaftswissenschaften“ verfasst. Sie ist hier online verfügbar (via Inetbib).

Veröffentlicht unter Informationskompetenz | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Landesschriften Graubünden online

Neu steht die rund 2’700 Dokumente umfassende Sammlung von gedruckten Landesschriften Graubünden aus den Jahren 1538 bis 1884 digital zur Verfügung (via Newsletter Kantonsbibliothek Graubünden):

„Die in den Druckschriften behandelten Themen sind vielfältig und betreffen die meisten Bereiche des Lebens der vergangenen Jahrhunderte: Vom Solddienst über Pestzüge und Hungersnot hin zu Handel mit Zöllen, Brücken- und Weggeldern, von Bündnissen mit fremden Mächten über zahllose Konflikte zwischen den Gerichtsgemeinden und zwischen grossen Herren, die im Stil der Zeit „mit betrübtem Herzen und beschwertem Gemüt“ ihre Standpunkte vertraten, bis hin zu Aufenthaltsregelungen für „unverheiratete Weibspersonen“ und Regeln für den Beruf der Hebamme.“

Beispiel einer digitalisierten Landesschrift: Bekanntmachung des Sanitätsraths, betreffend die Kartoffelkrankheit

Veröffentlicht unter Archiv, Bibliotheken | Hinterlassen Sie einen Kommentar